Ausschreibung und Bedingungen zur Teilnahme am
Frankenderby 2022

* es hat nur ein schriftliches Anmeldeformular, wie in unserer Homepage ausgewiesen, Gültigkeit, bei Stamm-Teilnehmer genügt Anruf oder per e-mail: info@frankenderby-steger.de, Telefon: 09199 696801

* eine Taube kostet € 120,00 (incl.Ust.)  Bei Anlieferung von 5 vollbezahlten Tauben, ist die 6. Taube gratis!

* die Gesamteinnahmen für das Frankenland-Derby werden von uns ordnungsgemäß versteuert,

* unser Franken-Derby ist behördlich genehmigt, dazu wurden auch die erforderlichen Prüfungen nach § 11 TschG abgelegt und vom Amtsveterinär überprüft.

* bei Anlieferung der Tauben sind die Abstammungen und Ringkarten mit beizufügen, fällig auch das Startgeld per Überweisung oder bar. Unbezahlte und Tauben ohne Züchternachweis nehmen nicht an der Bewertung teil

* Es werden monatliche Bestandskontrollen durch den Tierarzt vorgenommen. Sauberkeit und Gesundheit stehen bei uns an erster Stelle. Außerdem treffen wir unsere Entscheidungen immer zum Wohle der Tiere!

* Sollte eine Taube die Eingewöhnungsphase nicht überstehen, wird der Züchter verständigt und es kann eine Taube kostenlos nachgeliefert oder abgegeben werden, 
 
* die Tauben werden auf kürzere Distanzen (3-15 km) eintrainiert, dann werden von uns ca.  10-12 Trainingsflüge stufenweise an km (immer in die gleiche Richtung) absolviert, Distanzen ( 30-ca. 80 km). Jede Taube wird von uns einzeln eingekorbt (nicht in Boxen getrieben) und auf Fitness überprüft, Fangstress wird vermieden, durch Verdunkelung im Taubenschlag! Von den ca. 10-12 Trainingsflügen sind davon 3 Vorflüge 30-50-80 km, hiervon werden die Teilnehmer informiert.

* Es werden 3 Distanzflüge und 1 End-Distanzflug durchgeführt, Bei den 3 Distanzflügen werden die ersten 3 Konkurse prämiert. Nähere Angaben zur gegebener Zeit, Auflaßorte an zertifizierten Auflaßplätzen.* Am End-Distanzflug werden die ersten 20-30 Tauben nach einer Erholungsphase vorort zum Verkauf freigegeben!, 50% des Erlöses der ersten 20 oder 30 Tauben (je nach Beteiligung) ergeht an den jeweiligen Züchter. Die an der Veranstaltung nicht verkauften Tauben gehen in den freien Verkauf - der Züchter bekommt dann davon nichts mehr.  Diese restlichen Derbytauben können im freien Verkauf nach dem Derby erstanden werden, auch Rückkauf des jeweiligen Züchters ist möglich. Außerdem werden die 3 Astauben ermittelt und prämiert, hier gelten nur die erreichten Aspunkte (Bewertung = 3 Distanzflüge und End-Distanzflug),
Sollte bei den Distanzflügen, End-Distanzflug oder bei der Bewertung der Astauben absoluter Gleichstand bestehen, werden die Prämien halbiert und auf den jeweiligen Züchtern aufgeteilt.

* Sollte  das Rennen aus tierschutzrechtlichen Gründen abgebrochen oder abgesagt oder auf Anraten des Tierarztes untersagt werden, bleibt der Gesamtbetrag für das darauffolgende Jahr stehen und die Flüge werden nachgeholt.

*  das Datum des Endfluges, auch wegen den Wetterbedingungen, wird jedes Jahr neu festgelegt, ebenso die Gesamt-Auslobung, diese richtet sich nach Anlieferung der vollbezahlten Tauben!

* es bleibt dem Veranstalter jedes Jahr offen, einen „Treuebonus“, erstmals ab 2013 auszuzahlen, es ist eine freiwillige Zuwendung, ansonsten werden 35% des Startgeldes nach Steuern ausbezahlt, Neu: Auslobung am Endflug, je nach Beteiligung am Frankenderby: bis zum 20 oder 30.Rang, bei Gleichstand wird die Prämie halbiert.

* Unsere Leistungen::
Monatliche Bestandskontrollen durch den Tierarzt, die notwendigen MedikamenteImpfstoffFuttermischungen, Einzelsaaten: Hanf und Sämereien, Erdnüsse, Erneuerungen für die Schlageinrichtung, wie Tränken und Futtertröge, Vogelsand für den „trockenen“ Schlag, Gritmischungen, Beiprodukte, Benzinkosten für die o.g. Trainingsfahrten, Rückholungskosten verirrter Derbytauben, Homepagekosten für die lfd. Veröffentlichungen und Verrechnungen,  Benzinkosten und Stundenbezahlung für den Fahrer für die 3 Distanzflüge und Endflug,  , Genehmigungsgebühren bei der Gemeinde für die Veranstaltung, Wasser- und Stromkosten (Belichtung) sind hier nur nebenbei erwähnt, Kauf von Konstatierringen und Telefon-Ringen. Evtl. Zeltkosten (das erforderliche Personal arbeitet ehrenamtlich.),  Genehmigungsgebühren für die Abnahme des Festzeltes beim Landratsamt 

Was dann noch übrig bleibt, ist für unsere Arbeitszeit für die Versorgung und Sauberkeit, Training, Büroorganisation wie Erstellung der Teilnehmerlisten, Eingabe der Ringnummern usw.